Noch keine Kommentare

KP Freiburg Baden-Württemberg 19.3.19 4/4

 

Bericht über eine erfolgreich abgelegte KP Kenntnisprüfung Medizin bei der vier Teilnehmer bestehen, den wir gerne in unser Archiv aufgenommen haben.
Prüfungskommission: Prof. Kreisel (Innere Medizin, Leiter), Dr. Makowiec (Chirurgie) Prof. Szabo (Pharma)
Danke an den Doktor für die Details. Bitte beachten Sie, dass wir den Bericht in dieser Form erhalten, bzw. übernommen haben.
Es erfolgte keine Korrektur der Schreibweise, da die Kollegen die Begriffe besser kennen als ich.

Setzen Sie sich mit mir kostenlos und unverbindlich in Verbindung und übersenden Sie mir ggf. Ihre Unterlagen.

Einfach Anklicken und mitteilen, was ich für Sie tun kann.

Sie erreichen mich auch für eine kostenlose Telefonauskunft 

Telefonhotline 02206 - 911 216 --> 8.00 - 20.00 Uhr

Bitte keine Nachfrage nach Prüfungsprotokollen! Die vorliegenden Protokolle finden Sie in der Datenbank.

Suche nach Protokollen und Prüfern

Protokollsuche Prüfungsorte und Prüfer
Ich beschreibe Ihnen, wie Sie die aktuellen Ergebnisprotokolle und Berichte über FSP Fachsprachprüfungen und Kenntnisprüfungen von verschiedenen Prüfungsorten und Bundesländern finden. Dieses Archiv wird ständig ergänzt.
Sie finden das Video hier -- > Beitragssuche
Über ein LIKE bei YOUTUBE würde ich mich sehr freuen. Danke

Aktuelles VIDEO sorgt für Diskussionen

Bundesärztekammer will Prüfungsmaßstab für Mediziner aus Drittstaaten verschärfen und fasst Beschluss, eine Gesetzesänderung zu beantragen.

Sie finden das Video hier -- >
Zum Beschluss des Deutschen Ärztetages
Über ein LIKE bei YOUTUBE würde ich mich sehr freuen.  Danke

KP Medizin bestanden

Danke an den Doktor für diesen Bericht einer erfolgreichen Kenntnisprüfung Humanmedizin, den wir in unser Archiv übernommen haben.
Mit Hilfe der Mediziner, durch andere FB Seiten und natürlich durch die Beiträge und Protokolle über die Prüfungen konnten wir eine umfangreiche Datenbank aufbauen, die nach Prüfungsorten und Prüfern sortiert ist und ständig durch aktuelle Berichte ergänzt wird.


Wenn Ihnen der Beitrag gefällt und Sie weitere Informationen und Berichte wünschen, würde ich mich über ein  "gefällt-mir" Klick unten auf der Seite sehr freuenSie können diesen Blog rechts durch Angabe Ihrer eMail abonnieren und erhalten dann bei Erscheinen sofort neue Seiten, aktuelle Informationen und Diskussionen per eMail.


Protokoll einer Kenntnisprüfung / Erfahrungsbericht eines Teilnehmers

Erfahrungen Kenntnisprüfung Freiburg um Breisgau


Hallo Kolleginnen und Kollegen,
Am 19.03.2019 habe ich die Kenntnisprüfung in Freiburg im Breisgau abgelegt und bestanden.  Anbei teile ich detailliert mein Protokoll mit euch mit.

Anbei teile ich detailliert mein Protokoll mit euch mit.
Die Komission war
Prof. Kreisel (Innere Medizin, Leiter), Dr. Makowiec (Chirurgie) Prof. Szabo (Pharma)
Professor Kreisel und der Chirurg waren äußerst nett. Die beide fragen ganz direkt und lassen man reden. Sie versuchen auch zu helfen und Hinweise zu geben.
Prof. Szabo hat blöde Fragen gestellt. Es hat mir z.B gefragt; In welcher Stadt hat der Arzt, der die Merseburger Trias gestellt hat studiert? Ironisch war Merseburger die Antwort.Wir haben ausführlich über Schizophrenie gesprochen (viele Leute bereiten sich für solche Themen nicht vor). Er hat auch nach Rezeptoren und chemische Strukturen von den Hormonen der Schilddrüse gefragt bis ich sprachlos war. Ich glaube aber kaum, dass solche fragen das Ergebnis beeinflussen würden. Sie fragen erst oberflächlich, dann wenn man antwortet fragen sie tiefer. In Freiburg muss man sich gut für Kardiologie (Dr. Faber) vorberiten. Ich habe gehört, dass er ganz schwierige komplizierte Fragen stellt.
Außer Faber gibt es auch Herzchirurgie (Oft gleiche Kommission mit Faber :s ). Die Name kenne ich aber nicht.
Am 12.03.2019 war die Kommission Kardiologie, Herzchirurgie und Pharma( Nicht Szabo die Name kenne ich auch nicht).. nur 1 hat bestanden.
Es gibt manchmal Allgemeinmedizin statt Pharma, was natürlich einfacher ist.

Um 12 Uhr fing die Prüfung an.
4 Kandidaten. Allle 4 haben am 19.3.2019 bestanden.

Prof.  hat uns vom Wartezimmer abgeholt.

Wir wurden aufgeklärt und auf 2 Stationen aufgeteilt.


Teil 1 (Anamnese und Brief, 12.30-15):
Echte Patientin,
Mein Fall war.........Also Ich habe es als eine Infektion -moglicherweise Sepsis- 
vorgestellt, obwohl es wahrscheinlich um eine Krise im Rahmen von Juvenile idiopatische Arthritis handelte.
(Man durfte die Akte schauen. Die Patientin im Uni klinikum sind meist kompliziert. Niemand verlangt aber dass du alles weißt.
Wichtig ist strukturiert und logisch umzugehen. Die Ärzte und Pflegepersonal waren sehr hilfsbereit)


Die 18 jährige Frau x wurde zu uns wegen AZ Verschlechterung, Fieber, Dyspno und abdominelle Schmerzen vom x Krankenhaus überwiesen. Vor 2 Wochen habe sie plözlich Nausea, Bauchkrämpfe und mehrfachige Emesis gehabt. Sie stellte sich deswegen in x Krankenhaus vor. Sie wurde jedoch zu Hause geschickt. Am Freitag stellte sie sich noch mal beim HA vor. Er hatte den v.A Harnwegsinfektion, habe Urinstix gemacht. Laut der Pat gab es Blut und Baktrien, Jedoch wurde keine Therapie eingesetzt. Am Dienstagabend seien AZ Verschlechterung, Fieber, Schüttelfrost, Cephalgie aud Schüttelfrost aufgetreten, sodass die Pat sich noch mal im Krankenhaus vorgestellt habe. Dort wurde eine Appendektomie bei v.A Appendizitis durchgeführt. Die Histologie war aber unauffällig. Seit der Operation habe sie trockenen Husten, Dyspno und Diahrrö. Sie habe sich noch mal in x Krankenhaus vorgestellt und wurde zu uns darum eingewesen.
Sie ist sehr schwach und schlapp. Eine Reise Anmnese wurde verneint.
VE:
Juvenile Idiopathische Arthritis.
Die Pat nehme keine Medikamenten ein.
Sie rauche nicht. Sie trinke kein Alkohol. Sie habe keine Allergien oder Unverträglichkeiten.
Die Vegitative Anamnese ergb Fieber,trocken Husten, seit 2 Wochen bestehender Nachtschweiß, Schüttelfrost, Schlafsstörung und beidseitige Unterbauchschmerzen mit Ausstrahlung in die Leiste bei Miktion. Menstruation sei unauffällig.
Familien Anamnese:
Mutter habe Mama Karzinom vor einige Jahren gahabt, sei thyreoidektomiert.
Vater ist an Leberzirrhose gestorben.
Rheuma in der Familie
Sozial:
Studentin, wohnt mit ihrer Mutter.


18 jährige Pat in reduziertem AZ und normalen EZ ( 64 cm, 63 Kg ).
Völlig orientiert. Haut warm, trocken und blass. Schleimhäute blass.
Vital Parameter: Puls 108/min, Temperatur 38.2, Sa(O2)% 97 unterbeatmung durch eine Nasenbrille , BD: 116/67 mmHg re., 124/69mmHg li.
Kopf unauffällig, konjunktiven blass, Pupillen regelrecht. Zunge belegt, LK nicht vergroßert palpabel. Halsvenen nicht gestaut, Schilddrüse nicht vergrößert.
Thorax Symmetrisch. Tachypnoe, gedämpfter KS bds. Basal, Verminderte Atemverschieblichkeit bds, keine Rasselgeräusche.
Herz: Tachykardie
Abdomen: Druckschmerz im rechten Unterbauch, Appendektomie Wunde. Leber 15 cm in MCL. Milz vergrößert palpable. Nierenlager frei, kein Klopfschmerz.
Exträmitäten: warm, nicht ödematös.
Pulsstatus regelrecht.
Neurologisch grob regelrecht, kein Meningismus.

Epikrise:
Die stationäre Aufnahme von Frau x erfolgte zur Abklärung seit 2 Wochen bestehender unklarer AZ verschlechterung, Fieber, Schüttelfrost, Cephalgie, Dynspnoe und abdominelle Schmerzen.
Die Anamnese und KU deuten am ehesten auf eine Erkrankung infektöser Genese hin.
Als D.D kommen die folgende Erkrankungen in Frage:
Harnweg Infekt
Pneumonie
Endokarditis
Hepatitis
Zur weiteren Abklärung würde ich die follgende Maßnahmen empfehlen:
Vital Paramete Überwachung
Blutabnahme ( diffrenziales BB; Elektrolye, Nierenwerte, Leberwerte, Gerinnung, CRP; BSG, Lipase, Amylase, Procalcitonin)
BGA
Blutkultur
Rachenabstrich
Urinstix
Rö Thorax
Abdomen Sonographie
Sollte sich den v.A Sepsis erhärten, würde ich eine i.v antibiotische Therapie mit Piperacillin und Tazobaktam durchführen.
Eine stationäre Überwachung von Vitalparameter würde ich emphelen.


Teil 2 ( Vorstellung, jeder 15 min):
Alle 3 Ärzte waren da.
Meine Fragen:
Meningitis Zeichen
Pat hatte eine Infusionstherapie, Vollelektrolytelösung.
Was kann man als Antipyretikum für diese Pat geben.
Was ist der Untershied zwischen Novalgin unf Mitamizol?
Die Pat hatte eine Appendizitis, der Chirurg hat mir gefragt was muss man auch suchen außer Appendix bei der Op? Mickel Divertikle, Ovarien
Innere hat den Fall diskussiert. Er hat über Felty Syndrom gesprochen. Er hat mir gefragt, ob ich die Labor Werte gesehen habe. Ich war aber nicht so weit und das war in Ordnung.
Die Patientin war sehr jung und schwach. Sie atmet durch eine Nasenbrille.


Teil 3 ( Mündliche Prüfung, 17.30-20.30):
Alle 4 Kandidaten und Kommission Mitglieder in einem Zimmer.
Innere:
Fall TVT und Lungen Emboli. Anamnese, KU Befund, Diagnose.
Heparin, Cumarin wie wechselt man, Laborarameter für beide. UFH macht mann mit PTT, NFH kann man mit Faktor Xa machen.....etc
D.D Fieber
Welche Infektion erwartet man nach einer Splenektomie? OPSI, welche bakterien? Bekapselte, Pneumo- Meningokoken, Hämophilis Influenzae
Ikterus D.D
Splenomegalie D.D
Malaria
Gastrointestinale Blutung
Hämolytische Anämie
Oberbauchschmerzen
Ulkus Krankheit, Therapie
Leukämie
Meningitis

Chirurgie:
Hat mir Frakturen gezeigt. Fermurschaft , Tibia; Fibula. Wie kann man beschreiben? Disloziert, was muss man tun? Reponieren Fixieren. Bei offenen Frakturen? Fixatur Externe. Welche Klassifikation (AO), Gefahr, Therapie? Marknagelung. Eine Bild von A. Femoralis Verschluss, gleicher Pat. Was muss man tun?
Mama Karzinom
Polypen, Kolon Karzinom Bilder, Klassifikation, Therapie
Pankreatitis
Pharmakologie:
Schizophrenie Definition, 20-30, Männer mehr. Neuoleptika, welche Rezeptoren, typisch, atypisch, N.W
M. Basedow, Trias, Therapie...
Asthma Bronchiale
Arterielle Hypertonie
Sympthikum und Parasympathikum
Kokain Intoxikation (hat am Fughafen gearbeitet)
Reizblase Therapie( Gynäkologin)


Lernmaterial:
Innere und viszeral Chirurgie (Amboss)
150 Fall Innere 140 Fall Chirurgie
Last Minute Pharmakologie
Notfallmedizin von Springer 6 Auflage
Kardiologie und Angiologie ( Thieme Skript)
Mikrobiologie (Prof. Kist)

Schwerpunkte in Freiburg sind Innere Medizin, Chirurgie, Kardiologie, Herzchirurgie, Pharma und Mikrobiologie.


Wichtig ist gut zu schlafen, Wasser und Essen mitzubringen.
Seid ruhig und konzentriert.

Ihr schafft es, wenn ihr gut vorbereitet seid

Viel Erfolg.

Extrem hohe Durchfallquote

Zum Schluss eine Feststellung von mir


Die Kenntnisprüfung Humanmedizin ist zwar prinzipell zu schaffen, allerdings gibt es speziell in einigen Bundesländern eine extrem hohe Durchfallquote; leider auch bei den Prüfungswiederholungen. Hierbei stellt sich oft deutlich heraus, dass es deutlich einfacher ist, wenn nicht ständig die gleichen Prüfer zum Einsatz kommen. Unvoreingenommene erstmals oder gelegentlich eingesetzte Prüfer sind oft hilfsbereiter und kollegialer eingestellt und unterstützen die Kollegen.

Hierbei sollte allerdings auch erwähnt werden, dass auch bei den deutschen Studenten im ersten Versuch ein hoher Anteil das Medizinexamen nicht besteht.

Ich verfolge seit längerer Zeit die Publikationen und die Suche der Ärzte nach Protokollen und Ablaufbeschreibungen der Kenntnisprüfungen. Hierbei zeichnet sich deutlich ab, dass leider einige Prüfungsorte und die damit verbundenen Prüfungskommissionen für "hohe Durchfallquoten" bekannt und gefürchtet sind.  Zweifelsohne hängt es oft von den regionalen Zuständigkeiten und den damit eingesetzten Prüfungskommissionen ab, ob Prüfungsteilnehmer (sogar) mit identischen Ausbildungen und Zeugnissen bestehen.


Hier einmal die heftigen Quoten einer BezReg in NRW -->  Klicken

Auf meiner Seite www.approbation-ohne-kenntnisprüfung finden Sie die aktellen Durchfallquoten von Münster.


Es sei Ihnen versichert, es kommt nicht unbedingt auf Ihre Fachkenntnisse an. Leider spielen in vielen Fällen andere Faktoren eine Rolle. Wie ist der Prüfer drauf, welche Laune hat er ? Mag er Sie oder missfällt ihm bereits Ihr selbstbewusstes Auftreten, Ihre Kleidung oder sonst etwas ? Weshalb bestehen andere neben Ihnen die Prüfung, die oft deutlich weniger Deutsch sprechen und/oder deshalb leichtere Fragen erhalten ?

Leider sind auch die Ergebnisse der Kenntnisprüfungen meistens mangels (nicht zur Verfügung gestellter) Aufzeichnungen nur selten angreifbar.

Anzahl Wiederholungsprüfungen Medizin begrent

Anzahl Wiederholungsprüfungen Medizin begrenzt


Nach zwei nicht bestandenen Wiederholungsprüfungen ist die Laufbahn des Mediziners in den meisten Fällen in Deutschland beendet.

"Die Zulassung zur Prüfung erfolgt per Bescheid durch das LPA in Düsseldorf. Sie kann nur erfolgen, wenn bei Ihnen Ausbildungsdefizite festgestellt wurden bzw. Sie auf eine gutachterliche Überprüfung Ihres Studienabschlusses verzichtet haben und Sie die Prüfung nicht bereits endgültig nicht bestanden haben.

Die Kenntnisprüfung Humanmedizin kann insgesamt zweimal wiederholt werden"

Quelle: LPA Düsseldorf

Ich bewundere und bedaure die Mediziner, die oft optimistisch und sehr gut vorbereitet in eine Kenntnisprüfung gehen und dann "am Boden zerstört" mit einem vernichtenden Prüfungsergebnis nach Hause gehen. Es darf Ihnen versichert werden, dass es in den meisten Fällen nicht an Ihrer Ausbildung gelegen hat. Anerkannte promovierte Spezialisten, die in ihrem Heimatland die Abschlüsse mit Auszeichnung bestanden haben und über eine mehrjährige fundierte Berufserfahrung verfügen scheitern hier wegen eines "sprachlichen Defizits" weil sie z.B. bei einem Unfallopfer im Bericht nicht den Unterschied zwischen einem Motorroller und einem Motorrad erklären können.


Das kann es doch nicht sein.  Was hat das überhaupt noch mit medizinischen Kenntnissen zu tun ?

Regelmäßig gibt es den Foren die Hinweise, dass die Kenntnisprüfungen doch ganz einfach seien und man sich nicht durch negative Berichte entmutigen lassen soll. Das kann ganz sicher temporär auf einige Prüfungsorte zutreffen und vor einigen Jahren noch wesentlich einfacher gewesen sein. Allerdings sind die Maßstäbe überall strenger geworden. Hinzu kommt, dass man in einigen Bundesländern inzwischen oft mehrere Monate auf einen weiteren Termin wartet.


Die Approbationsbehörden tauschen sich inzwischen länderübergreifend aus, um den Approbationstourismus einzudämmen.

Nach zwei nicht bestandenen Wiederholungsprüfungen ist für Humanmediziner FINITO  =  Schluss !

Faszinierend  auch der Ansatz vieler Mediziner:  Ich probiere es einfach erst einmal und kann ja immer noch wiederholen.
Liebe Doktoren,
ihr könnt noch so gut sein und eine excellente Prädikatsausbildung haben; wenn Sie an den falschen Prüfer geraten, nützt Ihnen das überhaupt nichts. In vielen Fällen wird dann leider zu spät nach dem ersten Nichtbestehen doch vorsichtshalber ein Rechtsanwalt (Ich kann Ihnen Fachanwälte vermitteln) aufgesucht und es beginnt schnell ein mehrjähriges Verwaltungsverfahren.

Jetzt gibt es zudem leider oft ein deutliches Problem
Die Verwaltungsbehörde begründen (in einem oft folgenden Verwaltungsverfahren vor dem Verwaltungsgericht) gegenüber dem Gericht die Ablehnung der Approbation stets auch damit, dass Sie ja bereits eine oder zwei Kenntnisprüfungen nicht bestanden haben. Hierbei spielt es keine Rolle, woran es gelegen hat.   Dadurch haben Sie dann deutlich schlechtere Karten vor dem Verwaltungsgericht, weil die Behörde ja den Beweis hat und begründet, dass Sie keine gleichwertige Ausbildung haben.


Sie sollten stets ALLES versuchen, eine Kenntnisprüfung zu vermeiden.


Hallo Doc, hier erhalten Sie per eMail Hinweise auf aktuelle Protokolle, Prüfungsberichte und Erfahrungen der Kollegen

Schließe dich 563 anderen Abonnenten an

Seitenaufrufe durch unsere Besucher

620344

Letzte Beiträge

Keiner will über eine nicht bestandene (erfolglose) Prüfung berichten

Es wird immer heftig mit mir diskutiert, insbesondere, wenn ich ab und zu über negative Erfahrungen bei den Kenntnisprüfungen berichte.

Liebe Ärzte und Zahnärzte,

ich staune immer wieder über die Diskrepanz (die deutlichen Unterschiede) zwischen den Facebook Einträgen über bestandene Kenntnis- und Fachsprachprüfungen und den bei mir eingehenden eMails und Telefonaten, die teilweise über "sehr problematische Prüfungen mit hoher Durchfallquote" berichten.

Etwas scheint hier nach meiner Erfahrung und Meinung etwas nicht zu stimmen und ich habe etwas in der Tiefe recherchiert (nachgeforscht).

Es zeichnet sich dabei deutlich ab, dass anscheinend nur Prüflinge, die die Prüfung bestanden haben sehr gerne und ausführlich über ihre Prüfungen berichten.

Ärzte und Zahnärzte, die die Prüfung nicht bestanden haben vermeiden dieses, weil es ja eventuell zu einer Verschlechterung für die Wiederholungsprüfung führen könnte. Einer der Prüfer könnte ja davon erfahren. Hinzu kommt, dass man völlig nachvollziehbar anscheinend nur ungern zugibt, dass man eine Prüfung nicht bestanden hat.

Dadurch entsteht oft der täuschende Eindruck, dass die Prüfungen sehr leicht zu absolvieren sind und nur wenige durchfallen.

Meine Informationen und Kontaktdaten für Sie


Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, würde ich mich über ein  "gefällt-mir" Klick unten auf der Seite sehr freuen.
Sie können diesen Blog rechts durch Angabe Ihrer eMail abonnieren und erhalten dann bei Erscheinen sofort neue Seiten, aktuelle Informationen und Diskussionen per eMail.


Diese Seiten sollten Sie unbedingt kennnen

 

Klicken für eine direkte Kontaktaufnahme oder rufen Sie mich an 
02206 911216       anfrage@gerner.email

Hotline für Sie
02206 - 911-216
0163 7578-774

Wenn Sie Informationen
für mich haben

Für eine eMail an mich
Nach Klicken auf "Gefällt mir" einen Augenblick warten und "Bestätigen".

Einen Kommentar posten