Noch keine Kommentare

FSP München September 2017 nicht bestanden

Kurz zur aktuellen Situation gesagt

Durchfallquoten der Fachsprachprüfung



Viele Telefonate zeigen mir leider ein anderes Erfahrungsbild als viele FaceBook Beiträge.



Liebe Ärzte und Zahnärzte,

ich staune immer wieder über die Diskrepanz (die deutlichen Unterschiede) zwischen den Facebook Einträgen über bestandene Fachsprachprüfungen und den bei mir eingehenden eMails und Telefonaten, die teilweise über "sehr problematische Prüfungen mit hoher Durchfallquote" berichten.

 

Etwas scheint hier nach meiner Erfahrung und Meinung etwas nicht zu stimmen und ich habe etwas in der Tiefe recherchiert (nachgeforscht). Es zeichnet sich dabei deutlich ab, dass Prüflinge, die die Prüfung bestanden haben sehr gerne und ausführlich über ihre Prüfungen berichten.

Ärzte und Zahnärzte mit negativen Erfahrungen (die durchgefallen sind) vermeiden dieses, weil es ja eventuell zu einer Verschlechterung für die Wiederholungsprüfung führen könnte. Einer der Prüfer könnte ja davon erfahren. Hinzu kommt, dass man (vermutlich in einigen Kulturen) anscheinend nur ungern zugibt, dass man etwas nicht geschaft hat.

Oft wird die Fachsprachprüfung zu einer Kenntnisprüfung auf hohem Niveau auf das man sich gut vorbereiten sollte. Schnell kennt man wesentliche Begriffe nicht, wie wir nachfolgend aus dem authentischen Bericht einer Ärztin erfahren.


Leider habe ich viele Begriffe nicht gekannt

Bericht über nicht bestandene Fachsprachprüfung


Danke an die Ärztin, die uns von einer nicht bestandenen Fachsprachsprachprüfung in München berichtet.   Es scheiterte hier an den eingestandenen Unkenntnissen über einige Begriffe.  Danke für den fairen Bericht.



Also... Ich hatte gestern FSP in München und leider habe ich nicht bestanden.

Zuerst möchte ich sagen, dass überhaupt nicht fair ist, dass viele Leute die bestanden oder nicht bestanden haben, hinterher kein Wort schreiben. Ich weiß, es ist nicht leicht, wenn jemand das nicht schafft aber aber vielleicht kann eine hier veröffentlichte Erfahrung jemandem helfen. Jeder will wissen, wie es war und wer es wie und warum geschafft hat.

Also bitte gebt eure Kenntnisse und Erfahrungen weiter.

Prüfungsdetails Fachsprachprüfung München

Ich hatte einen Fahrradunfall mit Knieverletzungen, dabei hat sich der Patient ein wenig an der Oberfläche der Hand verletzt.

1.Teil

Der Patient hat praktisch allein aktuelle Anamnese erzählt. Ich habe nur zwei Fragen über den Fall gefragt. Er hat viel geredet manchmal undeutlich, viele Informationen allein gegeben meine Fragen beantwortet.

Am Ende habe ich ihm gefragt, gibt es etwas was ich ihm nicht gefragt habe und er denkt, dass das wichtig ist. Dann hat er mir über das Rauchen und Alkohol erzählt. Dann hat mich die Frau, die Sprachkenntnisse bewertet hat, in ein anderes Zimmer begleitet. Dabei hat sie mir gesagt, dass das Gespräch super war und dass ich nachher langsam, ruhig und entspannen sprechen soll.
Sie war wirklich freundlich, wie die Ärzte auch.

2. Teil

Die Zeit um Arztbrief zu schreiben, ist sehr kurz. Ich habe nicht geschaft, um Dg., Diff. dg. und Th aufzuschreiben.

3. Teil

Ich habe mit Anamnese angefangen, dann hat der Arzt mich ganz deutlich gefragt, also Frage - Antwort. Über die Therapie hat er mich nicht gefragt.


Meine Fehler waren:

1. Ich habe nicht gewusst Palma manus auf deutsch sagen. Dann hat er versucht, mich daran zu erinnern.
2. Genau war mit Patella.
3. Die Nesselsucht hatte seine Tochter und ich habe nicht gewusst, was das ist.
4. Ich habe nicht gewusst, wofür er Dimeticon Öl nimmt.
5. Er hatte Allergie gegen Pollen und hat ein paar Pflanzen erwähnt, aber ich habe das auch nicht gewusst .
6. Er hatte Kieferoperation, aber ich habe nicht gefragt, was genau war.

Es gab natürlich viele Fragen, die ich schon richtig beantworten konnte, aber ich wollte hier einfach schreiben, wo meine Fehler waren. So könnt Ihr diese vermeiden und nicht die gleichen Fehler machen.


Am Ende haben sie mir gesagt, dass sie begeistert sind, wie ich gut deutsch kann und wie ich spreche, aber ich hatte viele Rechtschreibfehler und ich war selber schuld, dass ich bei dem Patienten manche Begriffe nicht nachgefragt habe, die mir undeutlich oder unbekannt waren. Damit besteht die Gefahr, dass ich etwas wichtiges übersehen konnte. 


Und die Frau hat mir gesagt, ich kann in drei Monaten die Prüfung wiederholen.

Ich weiß es nicht, wie andere Prüfer sind aber meine waren wirklich nett und wollten mir helfen. Der Fehler lag nur bei mir. Ich empfehle euch, fragt  immer, wenn euch etwas nicht klar ist oder ihr etwas nicht verstanden habt.


So war bei mir. Ich wünsche euch viel Erfolg!

Meinung von BVFS Gerner

FSP Fachsprachprüfung oder KP Kenntnisprüfung ?


Wo liegt denn da eigentlich noch ein Unterschied?

Es ist leider  in einigen wenigen Bundesländern deutlich zu beobachten, dass Prüflinge durchfallen, weil Sie falsche Einschätzungen und Diagnosen abgeben. FSP werden dabei teilweise auf das Niveau einer Kenntnisprüfung gehoben. Auffällig inzwischen, dass Ärzte aus EU eigentlich nur die FSP für die Approbation brauchen. Hier macht man derzeit das bestehen den Ärzten extrem schwer.

Dabei ist eigentlich genau geregelt:


Wie läuft die Prüfung ab?  Welche Anforderungen werden gestellt? 


Die Fachsprachprüfung findet als Einzelprüfung statt. Die Bewertung erfolgt durch mindestens zwei Prüfer, von denen mindestens einer selber Arzt ist.  Die Prüfung läuft folgendermaßen ab:

1. Simuliertes Arzt-Patienten-Gespräch

Dabei muss der Prüfling zeigen, dass er seinen Patienten inhaltlich ohne wesentliche Rückfragen versteht. Er muss sich insbesondere so spontan und so fließend verständigen können, dass er in der Lage ist, sorgfältig die Anamnese zu erheben, Patienten und deren Angehörige über erhobene Befunde sowie eine festgestellte Erkrankung zu informieren, die verschiedenen Aspekte des weiteren Verlaufs darzustellen und Vor- und Nachteile einer
geplanten Maßnahme sowie alternativer Behandlungsmöglichkeiten erklären zu können, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen.
Dauer: 20 Minuten

2. Dokumentation

In diesem Teil fasst der Prüfling die im Arzt-Patienten-Gespräch gewonnenen, medizinischrelevanten Informationen in einem Arztbericht zusammen.
Damit muss er nachweisen, dass er die deutsche Sprache auch schriftlich angemessen beherrscht, um Krankenunterlagen ordnungsgemäß führen und ärztliche Bescheinigungen ausstellen zu können.
Dauer: 20 Minuten

3. Arzt-Arzt-Gespräch

In diesem letzten Prüfungsteil gibt der Prüfling die im Arzt-Patienten-Gespräch gewonnenen Informationen an das ärztliche Mitglied des Prüfungsausschusses weiter. Anschließend werden dem Prüfling Fragen gestellt. Hier muss er zeigen, dass er sich in der Zusammenarbeit mit Kollegen sowie Angehörigen anderer Berufe so klar und detailliert ausdrücken kann, dass bei Patientenvorstellungen sowie ärztlichen oder zahnärztlichen
Anordnungen und Weisungen Missverständnisse sowie hierauf berufende Fehldiagnosen, falsche Therapieentscheidungen und Therapiefehler ausgeschlossen sind.
Dauer: 20 Minuten

Das ärztliche Fachwissen wird in der Fachsprachprüfung nicht überprüft

Der Sprachtest wurde erfolgreich abgelegt, wenn das Bewertungsgremium zu der Feststellung gelangt, dass der Antragsteller die o. g. Sprachanforderungen erfüllt.

(Quelle: http://www.nizza.niedersachsen.de/startseite/service/formulare-checklisten-150498.html)

Nützliche Hinweise


Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, würde ich mich über ein  "gefällt-mir" Klick unten auf der Seite sehr freuen.
Sie können diesen Blog rechts durch Angabe Ihrer eMail abonnieren und erhalten dann bei Erscheinen sofort neue Seiten, aktuelle Informationen und Diskussionen per eMail.


Diese Seiten sollten Sie unbedingt kennnen

 

 

 

 

Diskutieren Sie mit uns hier und posten Sie völlig anonym Ihren Kommentar.
Die Felder Name und eMail lassen Sie einfach frei. 

Nach Klicken auf "Gefällt mir" einen Augenblick warten und "Bestätigen".

Einen Kommentar posten