Noch keine Kommentare

FSP Medizin Hamburg 01.11.2022

Wir freuen uns und danken für ein "Gefällt mir".
Nach dem Anklicken kurz warten und unbedingt "Bestätigen". Danke.

Danke an den Doktor und Jutta Schindler für diesen Bericht einer erfolgreichen Fachsprachprüfung Humanmedizin.
Nochmals Gratulation zur bestandenen Prüfung und danke für die Details.
Eine FSP kann beliebig oft wiederholt werden, wobei die Behörden oft frühestens nach 3 bzw. 6 Monaten einen neuen Termin geben.

Oft taucht die Frage auf, was ich als BVFS Sachverständiger (für die Bewertung ausländischer Studienabschlüsse im Approbationsverfahren) für Sie tun kann.

Hier die passenden Informationen. Einfach anklicken .....


Ich skype auch gerne mit Ihnen unter   SKYPENAME  ---> wilhelm.gerner   Terminvereinbarung für Skype    0163 7578 774

Ich werde sehr oft nach einem Rechtsanwalt für die Approbationsverfahren gefragt.

Hier ist meine Empfehlung für ein junges hochmotiviertes Team, die für Sie bereit stehen.

LM Rechtsanwälte
Rechtsanwalt Martin Leufgen

Die Erstberatung ist kostenlos.

Kontakt -->  Formular hier

KENNTNISPRÜFUNG nicht bestanden !
mehrfach DURCHGEFALLEN ?

hier kommt es wesentlich darauf an, ob vorher eine Gleichwertigkeitsprüfung durchgeführt wurde.
Ohne diese vorherige Prüfung hilft Ihnen im günstigsten Fall Rechtsanwalt Martin Leufgen die nicht bestandenen Prüfungen zu annulieren.

Kontakt Rechtsanwalt Martin Leufgen
Tel. 02183 - 8063242

FSP Hamburg 01.11.2022
Herr Herrmann Börger
55J, 6. 12. xxxx
1.82m 75 kg

„Er hat abgenommen in der letzten 2 Monaten“

Allergien/Unverträglichkeiten:
Apfel und Sellerie (Pruritus und brennende Zungen)
Nikotin:
2 Schachteln Zigaretten seit 15. Lebensjahr, und 1 Schachtel seit 2 J. (ca. 82 py)
Alkohol:
3-4 Gläser Whisky pro Abend
F.A.
Mutter: verstorben an Mammakarzinom vor 10 J.
Vater: verstorben an Myokardinfarkt mit 58J.
S.A.
Ich habe keine Zeit für s.A.
Beim Aufnahmegespräch hat er genannt er war häufig unterwegs wegen der Arbeit.
Herr Herrmann Börger ist ein 55J Pat., der sich bei uns wegen gestern plötzlich aufgetretener Hämoptyse (4-5 Mal, jedes Mal wie Teaspoon) vorstellt. Darüber hinaus berichtete er seit 3 Wochen persistierende Belastungsabhängige Schmerzen in die linke Schulter und linken Oberarm aufgetreten seien, die bei Liegen und in der Nacht verschlimmern würden.
Zudem klagte er über seit 15-20 J Rauchen Husten mit gräulichen Sputum sowie belastungsabhängige Dyspnoe.
Des Weiteren seinen Inappetenz, Insomnie und ungewollter Gewichtsverlust von 5 kg innerhalb von 2 Monaten als Begleitsymptome aufgefallen.
Pyrexie und Thorakalgie wurden verneint.
An Vorerkrankungen seien eine Pneumonie vor Dreivierteln Jahr, Chronische Bronchitis seit 15J, und Z.n. 2 Mal Myokardinfarkt sowie Z.n. 2 Stenteinlagen seit 2 J.
An Medikation nehme er ASS 100mg (1-0-0), und Simvastatin (vor 3 Monaten abgesetzt wegen Muskelschmerzen) ein. Wegen der Schmerzen habe er Ibuprofen 600mg 3 Mal pro Tag für 2 Wochen und Volon 3x 15 Topfen für 1 Woche eingenommen.
Aufgrund der Symptomatik habe ich den V.a. Bronchialkarzinom.
Differentialdiagnostisch kommen Tuberkulose, Exazerbation der chronischen Bronchitis, Lungenembolie und Pneumonie in Betracht.
Zur weiteren Abklärung schlage ich eine körperliche Untersuchung, Labordiagnostik wie z.B. Blutbild, CRP, BSG, Tumormarker, Leber-, Nierenparameter, D-Dimere, Tuberkulin Hauttest und Sputumkultur sowie eine Bronchoskopie mit Biopsie vor.
Sollte sich die Verdachtsdiagnose erhärten, stehen eine Tumorresektion und in Anschluss mit Chemo-, Radiotherapie zur Verfügung.

AP Gespräch:

der Pat. spricht sehr schnell und sehr Informatik in einer Antwort.
Der Pat. will nicht den Namen Buchstabieren… „Börger ist eine Stadt, Herrmann ist mann…😂Endlich hat er Börger buchstabiert.
Wie stark die Schmerzen sind, hat er nicht geantwortet. Er hat die Schmerzen als „burd“beschrieben (Er sagt wie mache eine Loch an der Wand).
An Medikamenten hat er abgelehnt „Volon“ zu buchstabieren.
Ich habe gefragt was haben Sie gegen Bronchitis eingenommen? Er sagt ASS und Simvastatin (Aber Ich habe vergessen zu fragen ob er an Bluthochdruck leide?)
Aber am Ende war der Pat. nett, wenn Ich nur Exazerbation einer Bronchitis als Diagnose gegeben. Er sagt er hat 5kg abgenommen und hat Blutung in Auswurf. Er fragt warum hat er die Schmerzen im Arm und Schulter. Ich sagte eine erneute Herzenge, aber er sagt dass es ist dauerhaft seit 3 Wochen da und ich habe schon 2 Stent bekommen. Solche Informationen hilft mir auf eine Bronchialkarzinom zu konzentrieren.
Schreiben:
Ich habe nur bis die Hälfte der Therapie geschrieben und ich habe vergessen 2 Schmerzmittel zu dokumentieren.

A-A Gespräch:

Die Prüferin war sehr nett. Ich habe über den ganzen Anamnese bis Verdachsdiagnose vorgestellt, dann bekommen ich folgende Fragen:
1. Differenzialdiagnose?
Ich habe Exazerbation der chronischer Bronchitis, Pneumonie, Lungenembolie und Margenkazinom gesagt. Sie sagte was kann auch sein bei Hämoptyse? In Bezug auf Reise Anamnese? Ich habe endlich Tuberkulose gesagt. Und Sie ist zufrieden.
2. Wie können wir eine Tuberkulose auszuschließen? ich habe der Name von „Tuberkulin Hauttest“ vergessen, aber ich habe den Ablauf beschrieben. Die Prüferin hat „Tuberkulin Hauttest“ mit erzählt.
Was noch? Sputumuntersuchung und Röntgen Thorax. (Karverne)
3. Diagnostik zur Diagnose?
Körperliche Untersuchung, Labordiagnostik, Bronchoskopie mit Biopsie, CT des Thorax zum Stadium.
4. Eine Aufklärung der Bronchoskopie für Pat.
Ich bin 3 Mal von Pat. unterbrochen:
Ich habe aber chronisch Husten, ist das ok?
Was denken Sie woran legt mein Problem?
Ich habe alle erklärt und ich habe einen V.a. Lungenkrebs gesagt. ( Empathie zeigen)
Warum habe ich Schmerzen in meine Schulter und Arm?
Ich sagte es ist abhängig von die Größe und Lokalisation des Krebs, vielleicht wegen eine Nerven Zerstörung.
Ist das schon ein schlechtes Zeichen?
5. über Chemotherapie gefragt? Ich habe gesagt, je nach der Histologie ( Kleinezelliges oder Nicht.. ) und Stadium können eine Carboplatin erwähnen. Sie ist zufrieden aber fragt was noch etwas modernes? Ich kann nicht mehr sagen (man vergisst etwas bei der Prüfung, zumindest kann ich einfach Targeted Therapies oder Inhibitors sagen:P) und sie hat mir erzählt:)
6. Was können wir der Pat. nach der Operation und Chemotherapie empfehlen?
Nikotin-, Alkoholkarenz, Bewegungstherapie, je nach der Nebenwirkung von der Chemotherapie können wir Medikamente oder Schmerzmittel verschreiben.

Der anderer Prüfer hat zu der Prüferin gesagt sie hat noch eine Minute an mich zu fragen. Die Prüferin sagte das reicht:)

10 Fachbegriffe:
Endometriose, Skabies, Invagination, Singultus, Defibrilator, Teleangiektasie, Sedoanalgetika, Euthyreose, Epicondylitis radialis

Stellen Sie Ihre Fragen online an mich


Mit dem nachfolgenden Formular können Sie mir Ihre speziellen Fragen schicken.
Bitte beschreiben SIe möglichst genau die relevanten Fakten, damit ich mit den Informationen etwas anfangen kann um Ihnen zu helfen.

Bitte keine Fragen wie:
- Wo finde ich Prüfungsberichte ?  (Auf der Seite im Suchfeld)
- Welches  Bundesland ist das beste für mich ?  (Kann man nie sagen)
- Wie lange dauert es bis zur FSP oder KP ?  (Die Terminvergabe und die Wartezeit verändert sich ständig und kann zwischen 3 und 12 Monaten liegen)


    Sie haben Fragen an mich?
    Ganz einfach Kontakt aufnehmen

    BVFS Sachverständiger Willhem Gerner

    frage@gerner.email * Hotline 02206 - 911 216


    Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

    Bitte setzen Sie ein Häkchen in den Kasten und stimmen damit der Datenschutzerklärung zu.

    unsere Besucherzahl

    2034257

    Aktuelle Beiträge

    Wir freuen uns und danken für ein "Gefällt mir".
    Nach dem Anklicken kurz warten und unbedingt "Bestätigen". Danke.

    Einen Kommentar posten